Neuro-linguistisches Programmieren (kurz NLP) …

… ist ein ziel- und lösungsorientiertes Therapie-Konzept der Kommunikationspsychologie, das vielfältige Möglichkeiten für den gewünschten Veränderungsprozess bietet.Neuro …

… steht für die Tatsache, dass jedes menschliche Verhalten und jeder Körperzustand im Gehirn durch Nervenverbindungen repräsentiert ist.

Linguistisch(es) …

… bedeutet, dass wir mit Hilfe unserer Sprache kommunizieren können.

Programmieren …

… bedeutet, dass wir durch unsere Sprache hilfreiche Gedanken starten können, welche die „Einbahnstraße” unserer automatischen oder eingefahrenen Kommunikationsmuster auflösen.
Diese Kommunikationsmuster werden dann in kreative Wege gewandelt, so dass ein reiches Verhalten und Befinden stattfinden kann.

Drei Wahrnehmungsbereiche sind in der zwischenmenschlichen Kommunikation von Bedeutung:

  • das, was ein Mensch sagt und tut, also sein Verhalten,
  • das, was und wie ein Mensch denkt, also seine innere Verarbeitung von Erfahrungen in Form von inneren Bildern, innerem Dialog und Empfindungen,
  • und das, was ein Mensch glaubt, also seine inneren Werte, Glaubensmuster und seine Identifikation.
  • Neuro-linguistisches Programmieren bietet außerdem die Möglichkeit, noch nicht gelöste Inhalte überschaubar und in „homöopathischer Dosis” zu bearbeiten.
  • Es setzt sich unter anderem aus Bausteinen der Gestalttherapie nach Fritz Perls, der Gesprächstherapie nach Carl Rogers, der Familientherapie nach Virginia Sartir und Hypnotherapie nach Milton H. Erickson zusammen.